Serpentinit - Stein-Fibel

     

 

Banner der Bruderschaft Herzberg

 

 

Stein - Fibel

- Serpentinit -

 

 

Serpentinit - Schlangenstein; Foto der Berliner Bruderschaft Herzberg
Schlangenstein; nicht magnetisch
(Trommelstein)

 

Serpentinit - Foto der Bruderschaft Herzberg
magnetisch
(Rohstein)


Serpentinit - Foto der Bruderschaft Herzberg Serpentinit - Foto der Bruderschaft Herzberg
nicht magnetisch
(Rohstein)

 


Serpentinit, serpens (lateinisch), Ophit (griechisch) "Schlangenstein", ist ein brekziöses, metamorphes Gestein, das sich hauptsächlich aus der Umwandlung von Peridotiten unter Wechselwirkung mit wässrigen Fluiden im Erdmantel bilden. Namensgebend für das Gestein sind dessen mineralische Hauptbestandteile (Chrysotil, Klinochrysotil, Orthochrysotil, Parachrysotil, Lizardit oder Antigorit). Serpentinit wird von folgenden Gesteine begleitet: Chloritschiefer, Talkgesteine, Talk-Aktinolith-Gesteine und Amphibolgesteine. Zusätzlich kann Serpentinit zusammengesetzt sein mit Magnetit oder Hämatit (Rotfärbung).
Die Farben von Serpentinitgesteinen können sein: kräftig grün, dunkelgrün bis zu hellgrün, buntgrün und Abstuffungen, gelblich, braun bis purpur, bordeauxrot bis rotbraun und dunkelbraun, schwarz, schwarzgrün und Abstufungen.
In der Alltagssprache wird für Serpentinit oft die Bezeichnung Serpentin benutzt. Der Name Serpentin stammt von (gemma) serpentina bzw. (lapis) serpentina (mittellateinischen) und leitet sich aus dem Wort "serpens" (lateinisch) "Schlange" ab.

chemischen Zusammensetzung: Mg6 [(OH)8Si4O10] / (Mg,Fe,Ni)6Si4O10(OH)8

Bei faserigem Chrysotil-Serpentinit besteht, bei der Verarbeitung, Asbestgefahr! Die nicht-faserigen Serpentinvarietäten gelten als ungefährlich.

Varietäten, Synonyme, Namen und Handelsnamen: China-Jade, Baikaljade, Baltimorit, Barettit, Bergflachs, Bergholz, Bergleder, Bergwolle, Bronzit-Serpentinit, Chrysotil-Serpentiniten, Deweylith, Garnierit (Nickel-Erzen), Granat-Serpentinit, Gymnit, Porcellophit, Pyroidesin, Radiotin, Serpophit, Enophit, Kypholith, Melopsit, Melosark, Neolith, Pelhamin, Pyknotrop, Retinalith, Ricolith, Rocklandit, Williamsit

Serpentinit wurde bei verschiedenen Völkern, seit Jahrtausenden, als Werk-, Schmuck-, Schutz- und Heilstein verwendet. Zum Beispiel als Schutz- und Heilstein gegen Böses und Krankheiten, gegen den Angriff von Schlangen bis hin zur schwarzer Magie. Durch Plinius dem Älteren ist überliefert, dass der Serpentinit gut gegen Schlangenbiss sein soll. Ihm wurde die Fähigkeit zugeschrieben, er könne Gifte unschädlich machen oder durch Zerspringen anzeigen.
In Deutschland wurde im 17. und 18. Jahrhundert Serpentinit, zum Beispiel, im Grünen Gewölbe (Dresden) verwendet, auch bei der Ausstattung der Dresdener Hofkirche (1739–1755) und der Semperoper (1871–1878).

Heute wird Serpentinit als Baustoff und Naturwerkstein verwendet. Weltweit gibt es verschiedene Naturwerksteinnamen für Serpentinit.
Serpentinitgesteine werden, zum Beispiel, in der Architektur und im Handwerk verarbeitet, unter anderem, für Gefäße, Geräte (früher Isolatoren), Tischplatten, Verkleidungsplatten, Grabsteine und für Architekturteile. Chrysotil-Serpentinit (Asbesthaltig) wurde bis in die 1990er Jahre in der Bauindustrie eingesetzt.
Von Serpentinit als Schmuckstein ist bekannt, dass unter anderem, eine Verwachsung von Serpentinit und Serpentinitasbest (hellgrün-dunkelgrüner Streifung), als Trommelstein, unter dem Handelsnamen „Silberauge“ bzw. als „Zebra-Jaspis“, angeboten wird. Eine Serpentinit-Varietät, ölgrün mit schwarzen Einschlüssen, ist unter dem Handelsnamen „Williamsit“ bekannt.
Verwechslungen von Serpentinit sind möglich mit Aventurin, Jadeit, dunkelgrüner Jade. Fälschungen, Betrug und Imitationen von Serpentinit sind nicht üblich. Eine exakte Bestimmung ist nur durch Fachleute möglich.

In der Esoterik wird Serpentinitgestein als Schutz- und Heilstein angewendet. So zum Beispiel, soll er gegen Böses und gegen den Angriff von Schlangen sein.
Auch in der schwarzen Magie wird er verwendet.
Als Heilstein soll der Serpentinit gegen Jähzorn und gegen cholerische Anfälle wirken. Auch soll der Serpentinit positiv auf die Nieren und bei Herzrhythmus Störungen wirken, soll hilfreich bei der Entgiftung des Körpers sein. Serpentinit soll die Psyche positiv beeinflussen und ist für die Meditation gut geeignet, zum Beispiel, um zur Ruhe zu kommen.
Aus der alten Überlieferung sollte man Serpentinit auch hin und wieder ein kleines Sonnenbad (nicht mittags, sondern morgens oder abends) gönnen, damit der Serpentinit sich wieder mit Energie aufladen kann.

Der Schlangenstein wird auch Schlangenjaspis genannt und wird in der Esoterik als Heilstein verwendet. Dem Schlangenstein wird nachesagt, dass er zur inneren Ruhe beiträgt, regt die Phantasie an und fördert Ideen. Auch soll der Heilstein positiv auf Magen, Darm und das Immunsystem wirken.
Der Schlangenstein ist ein Meditationsstein und kann mit anderen Steinen kombiniert werden.

Es ist nicht zu empfehlen aus Serpentinit Edelsteinwasser, Essenzen und Elixiere zu verwenden! Fasriger Serpentinit gilt als Krebserregend (Asbest) und Serpentinit weist Spuren von Chrom und Schwermetallen auf!

 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Ich weise Sie daraufhin, dass die Wirkung von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine & Edelmetalle krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte.


Quellen:

  • Fotos: L.E.H.
  • wikipedia.org
  • mineralienatlas.de
  • mwk-natursteinhandel.de
  • karrer-edelsteine.de

Copy by BRS.HBG

 

Nach oben