Piemontit - Stein-Fibel

     

 

Banner der Bruderschaft Herzberg

 

 

Stein - Fibel

- Piemontit -

 

 

Piemontit - Lochstein - Fotot der Bruderschaft Herzberg
Piemontit - Lochstein
(Rohstein)

 

Piemontit - Fotot der Bruderschaft Herzberg Piemontit - Fotot der Bruderschaft Herzberg
Piemontit
(Rohstein)

 


Piemontit, auch Piëmontit oder Mangan-Epidot, ist ein selten vorkommendes, durchscheinendes bis undurchsichtiges, Mineral und Kristall. Piemontit ist von rötlichbrauner bis tiefroter oder rotvioletter bis fast schwarzer Farbe mit glasähnlichen Glanz. Piemontit bildet sich vorwiegend in Schiefer oder metamorphen Gesteinen, selten in magmatischen Gesteinen. Piemontit kann stark mit Quarz durchsetzt sein, so dass er als „Piemontit-Quarz“ bezeichnet werden müsste. Erstmals gefunden wurde Piemontit 1853 in Piemont (Italien) und nach seinem ersten Fundort benannt.
chemischen Zusammensetzung: Ca2(Al,Mn,Fe)3[O|OH|SiO4|Si2O7]

Synonym: Piemontit-Quarz, Mangan-Epidot

Piemontit wird gelegentlich zu Schmucksteinen verarbeitet. Er kann verwechselt werden mit dem roten Zoisit-Varietät Thulit.

Piemontit wird in der Esoterik als Heilstein verwendet und er ist ein Stein für Lust, Sinnlichkeit und Sexualität. Der Piemontit soll Mut verleihen und hilft bei der Überwindung von Schmerz, weiterhin schenkt er Lebensfreude. Zusätzlich verbessert er die Kontaktfreudigkeit und steigert die Sexualität und fördert die Fruchtbarkeit, Potenz und hilft bei Erkrankungen der Geschlechtsorgane. Außerdem stärkt Piemontit die Nerven, hilft bei Schwächezuständen und bringt Erholung und Regeneration, steigert die körperliche Belastbarkeit. Auch fördert der Piemontit den Stoffwechsel, Herz, Dünndarm, Leber und Nieren, und weiterhin, Zwergfell, Stimme und Lunge.

 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Ich weise Sie daraufhin, dass die Wirkung von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine & Edelmetalle krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte.


Quellen:

  • Fotos:  L.E.H.
  • wikipedia.org
  • edelsteine.net
  • wege.org
  • steinheilkunde-ev.de

Copy by BRS.HBG

 

Nach oben