Magnetit - Stein-Fibel

     

Banner der Bruderschaft Herzberg

 

 

Stein - Fibel

- Magnetit -

 

 

 
Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg
Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg
Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg
Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg
Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg
Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg
Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg Magnetit - Foto von der Bruderschaft Herzberg
(Rohsteine)

 


Der Magnetit ist ein seltenes Mineral und kubisches Kristallsystem, das körnig bis massig und von graubrauner bis schwarzer, metallisch glänzender Farbe ist, und durch Vulkanismus gebildet wird. Veraltete Namen sind: Magnes, Magneteisen, Magneteisenstein,Eisenoxiduloxid und Eisen(II,III)-oxid. Wahrscheinlich ist die Herkunft des Mineralnamen nach Magnesia, einer Landschaft in Thessalien oder der Stadt Magnesia am Mäander. Der Name Magnetit wurde 1845 eingeführt.

Magnetit ist ein wichtiges Eisenerz, wegen seinen hohen Eisenanteil und seinen starken Magnetismus. Er ist von hoher Beständigkeit. Bei der Erhitzung des Minerals auf 580 °C fängt Magnetit an, rot zu glühen. Anschließendes, schnelles Abkühlen führt dazu, dass Magnetit nicht länger magnetisch ist, erst nach vollständiger Erkaltung des Minerals zeigt sich der Magnetismus wieder.
chemische Formel: Fe3O4 oder Fe2+(Fe3+)2O4

Der Magnetit ist Weltweit verbreitet und kann in größeren Mengen an Sandstränden gefunden werden. Seit dem 11. Jahrhundert v. Chr. nutzt der Mensch die magnetischen Eigenschaften des Minerals. Heute wird der Magnetit, zum Beispiel, als Baustoff, al Farbpigment und in der Halbleiterelektronik verwendet. In der Schmuckindustrie hat er wenig Bedeutung. Magnetit wird auch in der Medizin, zum Beispiel, bei der Krebsbehandlung eingesetzt.
Verschiedene Tierarten lagern Magnetitkörner in ihren Körper zur Orientierung im Erdmagnetfeld ein, zum Beispiel, Tauben, Bienen und bestimmte Weichtiere.

Esoterisch wird dem Magnetit Aktivierung des Geistes und des Körpers, die Erhöhung der Reaktionsfähigkeit, sowie Anregung des Energieflusses zugeschrieben. Bei der Meditation ertstrahlt und tritt eine entspannende Aura ein. Weiterhin wird ihm folgendes zugesprochen: er ist gegen Hungergefühle, Körpergeruch und starkes Schwitzen, Verspannungen und Verkrampfungen. Der Magnetit ist außerdem entzündungshemmend, hilft bei Vergiftungen und Zellerneuerungen. Das magnetische Mineral bringt Harmonie, Wärme, löst Blockaden und macht glücklicher und unbeschwerter.
Der Magnetit ist ein Heilstein.

 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Ich weise Sie daraufhin, dass die Wirkung von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine & Edelmetalle krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte.


Quellen:

  • Fotos:  L.E.H.
  • wikipedia.org
  • Buch von den Steinen, Hildegard von Bingen (1098-1179)
  • steine-und-minerale.de
  • grube-lengenbach.ch
     

Copy by BRS.HBG

 

Nach oben